Prellung Behandlung

Prellungen gehören zu den stumpfen Verletzungen, die einer Prellung Behandlung bedürfen. Sie sind oft schmerzhaft, jedoch harmlos und heilen rach ab. Wenn allerdings Sehnen und Bänder in Mitleidenschaft gezogen werden, ist eine Prellung Behandlung notwendig. Bei einer stumpfen Verletzung wird das Gewebe mehr oder weniger gequetscht. Es kann Blut in das Gewebe einziehen und es kommt dann zu einem Bluterguss mit Schwellungen.

Ursachen einer Prellung: Besonders Kinder und Jugendliche betrifft das oftmals, die sich bei Sport und Veranstaltungen des täglichen Lebens eine Prellung zuziehen. Auch im Haushalt oder bei Garten- und Handwerksarbeiten gibt es Prellungen.

Symptome einer Prellung: Blutergüsse und Schwellungen sowie Bewegungseinschränkungen sind die ersten Symptome einer Prellung. Bei verletzten Gelenken muss eine Prellung Behandlung erfolgen, damit Sehnen- und Bänderrisse ausgeschlossen werden können.

Prellung Behandlung: Schmerzmittel lindern den Gelenkschmerz. Salben mit Salicylsäure reduzieren die Schwellung und den Schmerz. Mit einem Verband wird das betroffene Teil ruhig gestellt. In der Homöopathie gibt es Arnica D12 oder Bryonia D12, die den reißenden Schmerz verhindern. Schüssler Salze können genommen werden, wenn sich die Schwellung und der Schmerz nach mehreren Tagen nicht einstellt. Arnica wird in der Phytotherapie eingesetzt. Hier gibt es kühlende Gele oder Arnikatinkturen, die auf die betroffenen Stellen aufgetragen werden. Kälteumschläge helfen in der Regel immer zur Schmerzverminderung. Die Magnetfeldtherapie ist empfehlenswert, wenn Bänder und Sehnen angegriffen sind. Die Zufuhr von Vitamin C, Calcium und Magnesium sollte dem Körper nicht fehlen. Bei akuten Fällen helfen kalte Kompressen mit Lavendelöl, Kamilleöl oder Geraniumöl. Eine leichte Massage wäre angebracht, damit die Durchblutung nicht unterbrochen wird. Heilsam sind ebenfalls manuelle Therapien.

Die Prellung Behandlung sollte auf jeden Fall von einem Hausarzt durchgeführt werden, um sicher zu stellen, dass keine weiteren Schäden auftreten. In der Regel gibt der Hausarzt einen sicheren Tipp für das nahe liegende Verhalten des Betroffenen und die Medikamente oder alternativen Möglichkeiten der Prellung Behandlung.