Fußprellung

Wenn man Sport betreibt, lebt man meist nicht gerade ungefährlich, da immer die Chance einer Verletzung besteht. Besonders bei einem Aufprall auf ein Hindernis, bzw. bei einem Schlag oder heftigen Stop kann es zu Verletzungen kommen. Vor allem in Sportarten wie Fußball kommen Verletzungen wie z.B. eine Fußprellung häufig vor. Dies kann passieren, wenn ein Spieler zum Beispiel beim Schießen auf das Tor stürzt oder einen Ball falsch abfeuert bzw, anbnimmt. Wenn dabei keine direkte Gewebe- bze. Hautverletzung entsteht, so nennt man dies eine Prellung.

So lange man sich nicht wirklich sicher ist, ob wirklich eine Fußprellung oder sogar ein Bruch vorliegt, sollte man ausharren, bis die Schwellung nicht mehr das Gehen behindert. Sicher gehen kann man vor allem durch das Röntgen einer möglichen Fußprellung. Eine Verletzung am Fuß oder auch sehr feine Brüche können sehr lange weitere Probleme oder Einschränkungen verursachen. Daher sollte man auch darauf achten, dass kein eventueller Bruch übersehen wurde.

Oftmals ist es allerdings nicht leicht, die Verletzung wirklich selbst zu bestimmen. Daher sollte grundsätzlich immer ein Arzt aufgesucht werden. Dieser kann mittels einer Röntgen- bzw. einer Ultraschalluntersuchung genau feststellen, wie schwer die Verletzung ist und welche Maßnahmen zur Behandlung notwendig sind. So kann eine Fußprellung ganz sicher festgestellt und eine Verletzung ausgeschlossen werden. Meist wird anschließend ein Verband angelegt.

Liegen sehr schwere Prellungen vor, bei denen es auch Blutergüsse gibt, kann eine Punktion eine durchaus sinnvolle Behandlungsmethode sein. Mit Hilfe einer Nadel wird somit die Flüssigkeit abgesaugt. In manchen Fällen muss ein Bluterguss auch operativ entfernt werden. Bei einer Fußprellung kann es unter Umständen auch zu einer Druckerhöhung des Muskels im Fuß kommen. Hierbei wird der Muskel nicht mehr versorgt und kann im schlimmsten Fall absterben., was allerdings selten, aber dennoch möglich ist. Daher ist eine schnelle und frühzeitige Behandlung das Wichtigste bei einer Verletzung am Fuß.